Ferienhaus Hagebutte
Ferienhaus Hagebutte

Unser vielfältiges Angebot

Erleben Sie mit Ferienhaus Hagebutte eine erholsame, angenehme und vor allem unvergessliche Urlaubszeit. Unser Angebot ist breit gefächert. Wir sind sicher, dass auch für Sie das Richtige dabei ist.

Ferienhaus Hagebutte in Quilitz

Das 2014 erbaute Ferienhaus Hagebutte liegt in der Finnhüttensiedlung am Ortsrand des kleinen ehemaligen Fischerdorfes Quilitz. Der Ort befindet sich am Peenestrom im sogenannten Lieper Winkel, der eine Halbinsel zwischen Peene und Achterwasser bildet.

Ein kleiner Natursandstrand lädt zum Baden ein. Kinder können ungestört auf dem direkt angrenzenden Spielplatz klettern, schaukeln und toben. Die Umgebung eignet sich wunderbar für ausgedehnte Spaziergänge und Fahrradtouren durch unberührte Natur. Über die Peene hinweg kann man die Stadtsilhouette von Usedom und auf dem Festland gegenüber den kleinen Hafen des Festlandstädtchens Lassan erkennen.

In unmittelbarer Nachbarschaft des Hauses, ca. 5 Gehminuten entfernt befindet sich ein kleiner Sportboothafen. Die Anmietung eines Liegeplatzes oder auch Bootes ist für Bootsführerscheininhaber möglich.

Der Lieper Winkel bietet jenseits der Hektik des Ostseestrandes mit seinen Seebädern eine Oase der Ruhe und des Naturerlebens. Der Name „Liepe“ bedeutet „Linde“. Man führt den Namen einerseits auf das Vorhandensein von vielen Lindenbäumen und anderseits auf die Form der Halbinsel, die einem Lindenblatt ähnelt, zurück. Dieser Landstrich ist umgeben von Wasser, dem Peenestrom und dem Achterwasser, begrenzt durch Schilfgürtel, Steilküstenabschnitte und kleine Sandbuchten. Kleine alte Fischerdörfer, Wiesen, Kiefernwälder, Seen und Moore prägen die Landschaft. Es ist der entspannenste Ort der Insel Usedom. Wanderwege führen von der Stadt Usedom auf diese abseits gelegene Halbinsel, ein kleines Paradies aus unberührter Natur und Beschaulichkeit. Sie bietet noch Lebensraum für zahlreiche geschützte Tiere wie den Seeadler oder den Eisvogel und Pflanzen wie Wollgras und Stranddistel. Am besten lässt sich die Umgebung mit dem Fahrrad erkunden. Zur Erfrischung laden kleine bürgerliche Gasthöfe oder das Sommercafé in Rankwitz, eine Fischgaststätte direkt im Rankwitzer Hafen, ein. Hier kann man fangfrischen Fisch bei herrlichen Sonnenuntergängen am Peenestrom genießen.

Selbst in der touristischen Hochsaison herrscht im Lieper Winkel noch erholsame Ruhe. Die kleinen idyllischen Orte Suckow, Rankwitz, Quilitz, Liepe und Warthe begeistern durch ihre reetgedeckten Häuser und Fischerkaten. Obwohl urkundlich schon im 12. Jahrhundert erwähnt, war der Lieper Winkel bis Ende des 19. Jahrhunderts von der Außenwelt abgeschlossen. Eine Verbindung zum Festland gab es nur mit dem Boot über die Peene. Das Dorfmuseum im Heimathof Lieper Winkel in Liepe zeugt mit seinen Exponaten von der langen Geschichte dieses Ortes. So reicht die Geschichte der ältesten Kirche Usedoms, St. Johannes in Liepe, bis in das 13. Jahrhundert zurück. Heute finden hier zahlreiche Veranstaltungen statt.

Wissenwertes für den Aufenthalt im Ferienhaus Hagebutte

Anreise/Abreise

Das Haus steht Ihnen am Anreisetag ab 16:00 Uhr und am Abreisetag bis 10:00 Uhr zur Verfügung.

Apotheke/Ärzte

Die nächste Apotheke und auch Arzt- wie Zahnarztpraxis befinden sich in 10 km Entfernung in der Stadt Usedom.

Badestrand / Kinderspielplatz

Ca. 150 m vom Haus entfernt befindet sich ein kleiner Badestrand mit Kinderspielplatz am Peenestrom.

Banken / Kino / Post

In der Stadt Usedom finden Sie die Sparkasse, Volksbank und Postbank. Ein Kino finden Sie ebenfalls in Usedom, aber auch in Ahlbeck.

Fahrradverleih

Der nächste Fahrradverleih befindet sich in Rankwitz am Hafen und am Rankwitzer Hof.

Haustiere

Das Mitbringen von Haustieren bedarf der Absprache. Sicher haben Sie Verständnis, dass aus Gründen des erhöten Reinungsaufwandes eine geringe Gebühr erhoben werden muss. Den aktuellen Betrag hierfür finden Sie auf der Buchungsseite.

Kaution

Die einmalige Kaution in Höhe von 200,00 € wird erhoben, um evtl. auftretende Schäden an Inventar und Einrichtung, je nach Schadenshöhe, von diesem Betrag beglichen zu können.

Lebensmittelgeschäfte

Frische Brötchen bekommen Sie in einem kleinen Lebensmittelgeschäft im 3 km entfernten Krienke oder in der Sommersaison im Bioladen in Quilitz.

Nichtraucher

Sie bewohnen ein Nichtraucherhaus. Vielen Dank für die Rücksichtnahme.

Restaurants / Landgasthöfe

Im Nachbarort Rankwitz befinden sich mehrere kleine Landgasthöfe sowie das Hafenrestaurant mit angeschlossener Fischräucherei.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele auf Usedom und in der näheren Umgebung

 

Sehenswürdigkeiten auf Usedom

 

Hubbrücke von Karnin

(Entfernung: 13 km)

Die Hubbrücke Karnin ist der mittlere Teil der Karniner Brücke, einer ehemals etwa 350 m langen Eisenbahnbrücke zwischen dem pommerschen Festland bei Kamp und der Insel Usedom bei Karnin. Das Brückenbauwerk wurde 1933 fertiggestellt; es war Bestandteil der über Swinemunde führenden Bahnstrecke Ducherow-Heringsdorf-Wolgaster Fähre, die heute nur noch zwischen Swinemünde und Wolgast existiert und betrieben wird. Die Überbauten beiderseits des beweglichen Hubteils wurden 1945 zerstört. Der Hubteil der Brücke steht seit Kriegsende als unverändertes Fragment und als technisches Denkmal mitten im Strom, dem inneren Küstengewässer, das das Stettiner Haff mit dem Peenestrom verbindet.

 

Heimathof und Kirche in Liepe

(Entfernung: 5 km)

Das Dorfmuseum im Heimathof Lieper Winkel zeugt mit seinen Exponaten von der langen Geschichte dieses Ortes. So reicht die Geschichte der ältesten Kirche Usedoms, St. Johannes in Liepe, bis in das 13. Jahrhundert  zurück. Heute finden hier zahlreiche Veranstaltungen statt.

 

Technik- und Zweiradmuseum Dargen

(Entfernung: 16,5 km)

Das Museum in Dargen bietet dem Besucher  Oldtimer und andere zur Ausstellung passende Exponate. Es handelt sich um liebevoll restaurierte Fahrzeuge und unzählige Gegenstände, mit denen zu DDR-Zeiten der Alltag bestritten wurde.

 

Welt der Erfindungen in Pudagla

(Entfernung: 20 km)

In 17429 Pudagla, Gewerbegebiet 1, werden auf einer fast 4000m² großen Fläche alltagstaugliche Erfindungen präsentiert. Es handelt sich um Gegenstände z.B. aus Haushalt,  Modellbau, Radsport, Garten oder Camping. Für die Kinder sind ganz wichtig die ausgestellten Spielzeuge. Es handelt sich um ein Museum zum Anfassen und Ausprobieren. Im Übrigen hat man von der Badestelle in Pudagla einen herrlichen Blick auf die Halbinsel „Lieper Winkel“.

 

Villa Irmgard mit Maxim-Gorki-Museum

(Entfernung: 29 km)

In Heringsdorf, Maxim-Gorki-Straße 13, befindet sich in der Villa Irmgard das Insel-Quartier des russischen Schriftstellers Maxim Gorki. Sein von ihm eingerichtetes Arbeitszimmer ist nahezu unverändert erhalten. Neben dem Themenschwerpunkt Gorki gehört auch die Geschichte Heringsdorfs zur festen Ausstellung.

 

Armee der Tonkrieger

(Entfernung: 25 km)

In 17459 Ückeritz, Zum Achterwasser 4, werden detailgetreue Repliken der Terakotta-Krieger aus China ausgestellt. Kaiser Shi Huang Di ließ sich mit 8.000 in Lebensgröße gestalteten Figuren eine monumentale Armee errichten, die nach seinem Tod sein Grab bewachen sollte.

 

Atelier Otto-Niemeyer-Holstein Koserow

(Entfernung: 31 km)

Das Atelier Otto Niemeyer-Holstein zählt zu den besonderen Anziehungspunkten der Insel Usedom, ein Platz, in dem sich Kunst und Natur unmittelbar begegnen. Das Anwesen in 17459 Koserow, Lüttenort, dessen eigenwillige Architektur mit der Anlage des Gartens und seinen Skulpturen bereits in sich selbst ein Kunstwerk ist, erinnert an den bedeutenden Maler der deutschen Ostseeküste, der in der Zeit von 1896 bis 1984 lebte.

 

Das verrückte Haus auf Usedom

(Entfernung: 44 km )

Das Haus liegt in Trassenheide, Wiesenweg 2 und stellt in seiner Eigenwilligkeit alles Gewohnte auf den Kopf, indem es auf dem Dach steht. Sämtliches Inventar musste besonders angebracht werden. Für Fotobegeisterte ist dieses Objekt besonders faszinierend. Das Haus ist leicht zu finden, denn es ist bereits von der Bundesstraße 111 zu sehen. Für Kinder befindet sich in unmittelbarer Nähe der Baggerpark, ein Spielpark. Die bekannte Schmetterlingsfarm befindet sich ebenfalls in der Nachbarschaft.

 

Historisch-technisches Informationszentrum Peenemünde

(Entfernung: 54 km)

Seit 1991befindet sich das Historisch-Technische Museum in der Bunkerwarte und dem Areal des ehemaligen Kraftwerks in 17449 Peenemünde auf der Insel Usedom. Die Heeresversuchsanstalt Peenemünde war zwischen 1936 und 1945 eines der modernsten Technologiezentren der Welt. Im Oktober 1942 gelang von hier aus der weltweit erste Start einer Rakete ins All. In der benachbarten Erprobungsstelle der Luftwaffe wurden Flugkörper mit revolutionärer Technik getestet. Die Forschung diente jedoch von Beginn an nur einem Ziel: Hochtechnologie sollte militärische Überlegenheit schaffen. Nur durch den massiven Einsatz von Zwangsarbeitern, KZ-Häftlingen und Kriegsgefangenen war die Errichtung der Versuchsanstalten und die spätere Massenproduktion der Rakete, die Goebbels zynisch "Vergeltungswaffe 2" nannte, in so kurzer Zeit möglich. Bei der Produktion unter unmenschlichen Bedingungen und beim Beschuss belgischer, englischer und französischer Städte mit der "Wunderwaffe" verloren tausende Menschen ihr Leben. Die Ambivalenz der Nutzung modernster Technologie wird in Peenemünde deutlich wie an kaum einem anderen Ort. Zusammen mit der historischen Entwicklung bildet sie den Schwerpunkt der Ausstellung des Historisch-Technischen Museums Peenemünde.

 

 

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele auf Usedom und in der näheren Umgebung

 

Sehenswürdigkeiten in der Nähe der Insel Usedom

 

Lassaner Winkel

(Entfernung: 33 km)

Direkt gegenüber von Quilitz liegt auf dem Festland die Kleinstadt Lassan. Mit seiner zentral gelegenen Stadtkirche und den vielen kleinen Häusern ist es ein beschaulicher, sehenswerter Ort. Vom Marktplatz geht man direkt auf den kleinen Lassaner Hafen zu. Hier liegen Yachten, Segel- und Fischerboote. Von Rankwitz aus erreicht man dieses Städtchen auch mit dem Wassertaxi.

 

Otto-Lilienthal-Museum Anklam

(Entfernung: 34 km)

Das Otto-Lilienthal-Museum in Anklam, Ellbogenstraße 1, ist dem großen Flugpionier, Ingenieur und Humanisten Otto Lilienthal gewidmet. Es beschreibt den Wendepunkt von der Kulturgeschichte des Flugwunsches zur Technikgeschichte des Flugzeugs.

 

Stadtgeschichtliches Museum „Kaffeemühle“ in Wolgast

(Entfernung: 40 km)

Das Museum befindet sich am Rathausplatz 6 und bietet die Möglichkeit einer Wanderung durch die Geschichte Wolgasts von der slawischen Besiedlung bis zur Industrialisierung  der Herzogsstadt. Eine Handwerkerstraße veranschaulicht u.a. ein Friseurzimmer, eine Schusterstube, eine Druckerei, Apotheke und eine Knüpfstube.

 

Philipp-Otto-Runge-Haus in Wolgast

(Entfernung: 40 km)

Das Geburtshaus des Malers Philipp Otto Runge (1777-1810) befindet sich in der Kronwiekstraße 45. Die dort befindlichen Bilder sind allerdings nur als Kopien zu sehen, da die Originale in der Hamburger Kunsthalle ausgestellt sind. Runge, der als vielseitiger Künstler des 19. Jahrhunderts gilt, bereitete den Jugendstil und die Bauhauskunst ideell vor. Er schuf auch die erste dreidimensionale Farbenlehre in der deutschen Kunstgeschichte.  Zudem war er es, der die ersten Märchen – z.B. Fischer un sien Frau – aufschrieb und an die Brüder Grimm mit der bitte um das Sammeln von Märchen sandte.

 

Heimatstube Freest

(Entfernung: 55 km)

In der Heimatstube in Freest, Dorfstraße 67, sind unter anderem maritime Gerätschaften aus der Fischerei und die Freester Fischerteppiche zu sehen. Sehenswert ist auch der Freester Fischereihafen mit seinen Einkaufsmöglichkeiten für fangfrischen Fisch.

 

Schloss Ludwigsburg am Greifswalder Bodden

(Entfernung: 61 km)

Die einstige Gutshofanlage in (17509) Ludwigsburg wurde von 1577 bis 1592 von Herzog Ernst Ludwig von Pommern-Wolgast erbaut. Nach dessen Tod wurde es von seiner Frau Hedwig Sophie verantwortungsvoll zur Blüte geführt. Die ehemalige Schönheit lässt sich auch heute noch erahnen, wenn man bei einer Führung den Kräutergarten besichtigt oder einen Spaziergang durch den leicht verwilderten Schlossgarten macht. Beeindruckend ist auch die prächtige Backstein-Stallanlage aus dem 19. Jahrhundert.

Seit 1810 ist das Gut in Familienbesitz. Von 1945 bis 1990 war das Objekt in öffentlicher  Hand. Nach der Wende kaufte die Familie Weissenborn das Gut zurück. Seit dem wird es durch einen Förderverein, dem auch die Familie angehört , mit großem Engagement durch Einnahmen aus Festen und Führungen saniert.

 

Pommersches Landesmuseum Greifswald

(Entfernung: 63 km)

Das Landesmuseum liegt in der Rakowerstraße 9 und widmet sich der pommerschen Landes- und Kulturgeschichte. Im ehemaligen Franziskanerkloster vermitteln Ausstellungen Einblicke in die Erdgeschichte und die Geschichte Pommerns. Eine Gemäldegalerie und verschiedene Gärten warten darauf, entdeckt zu werden. Pädagogische Angebote für alle Altersklassen machen Kunst und Geschichte in besonderer Weise erlebbar.

Ausstellungen auf Usedom und im Umland

 

Töpferei Dannegger in Morgenitz

(Entfernung: 6 km)

In dem klienen idyllischen Ort  Morgenitz befindet sich die Töpferei Dannegger, die für die Gegend typische Töpferwaren mit viel Liebe herstellt und zum Verkauf anbietet. 

 

Hangar 10

(Entfernung: 20 km)

Im Hanger 10 in 17419 Zirchow, An der Haffküste 1, sind die liebevoll gepflegten historischen Maschinen zu sehen, sodass das Fliegen wieder eine andere Dimension erhält. Besonders eindrucksvoll ist das Wrack einer Messerschmidt Bf 109 E3a, die 1940 in den Alpen abstürzte und erst 1984 geborgen wurde. Neben den Original-Flugzeugen können zahlreiche Videosequenzen zur Geschichte des militärischen Flugwesens aus der zeit des 2. Weltkrieges angesehen werden. Es werden auch Rundflüge in den mehrsitzigen historischen Flugzeugen angeboten.

 

Kunst und Keramik Insel Usedom

(Entfernung: 44km)

Aus der Richtung Wolgast anreisend ist Bannemin der erste Ort hinter der alten Herzogstadt. In der Zinnowitzer Str. 10, befindet sich der Keramik-Hof , auf dem die Künstlerin Anette Schröder seit 1984 mit viel Liebe zum Detail Gebrauchs- und Kunstgegenstände schafft. Besonders hervorzuheben sind ihre im Katzen-Kunst-Kabinett ausgestellten Katzen. In unmittelbarer Nähe findet man zudem Arbeiten des Holzgestalters Hartmut Schumacher.

 

Modellbahnausstellung Mölschow

(Entfernung: 44 km)

Weit über 1000 Meter Gleis erwarten Sie in 17449 Mölschow, Hauptstraße 14. Faszinierend sind nicht nur die vielen Züge aus allen Epochen der Eisenbahngeschichte, sondern auch die Landschaften sind aus vielen Regionen entliehen. So findet man einen Kohlehafen, mehrere Großstadtbahnhöfe, viele Berglandschaften, durch die Tunnel getrieben sind und Ortschaften mit verschiedenen regionalen Profilen. Kulissen bilden zahlreiche Szenen aus täglichen Arbeitabläufen.

 

Phenomenta Peenemünde

(Entfernung:54 km)

Die Phenomenta in 17449 Peenemünde, Museumstr. 12, zeigt auf 2500m² mehr als 250 physikalische Experimente. Der Besucher kann dabei entdecken, welchen Naturgesetzen die Erde unterliegt und wie  sie funktionieren. Anfassen und selbst Ausprobieren sind ausdrücklich gewünscht.

 

 

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele auf Usedom und in der näheren Umgebung

 

Natur erleben auf Usedom

 

Jungfernberg Quilitz

(Entfernung ca.500 m)

Die höchste Erhebung der Umgebung (18,4 m) kann mit einem kleinen Wanderweg „erstiegen“ werden. Man hat von dort einen schöne Aussicht auf den Peenestrom, die Halbinsel „Lieper Winkel“ und das Achterwasser. Neben dem Gipfelkreuz kann man sich in das Gipfelbuch eintragen.

Es existiert folgende Legende vom Jungfernberg:

Lebensfrohe Frauen aus dem Dorf Rankwitz sollen auf dem Berg unzüchtige Feste gefeiert haben, anstatt am Sonntag in die Kirche zu gehen. Daraufhin soll sich der Berg aufgetan und die „Jungfern“ verschlungen haben. Seitdem heißt der Hügel Jungfernberg. In einigen Nächten soll man das Klagen der Frauen hören können.

 

Suckower Eiche

(Entfernung: 5 km)

Auf dem Weg nach Quilitz fährt man direkt an der mindestens 700 Jahre alten Sockeleiche mit ihrer ausladenden Krone vorbei. Sie steht einen Kilometer nördlich von Suckow auf einem Hünengrab aus der Bronzezeit. Der Baum hat einen Umfang von fast sieben Metern. 1997 brach ein starker Ast ab, da das Holz durch Pilzbefall  porös geworden ist, desgleichen im Sommer 2014. Ein direktes Herangehen gilt als gefährlich. Diese Eiche gab dem Ort Suckow seinen Namen, denn Suckow leitet sich aus dem Wort „Schweinehüterei“ ab, da schon im Mittelalter die Eicheln zur Schweinemast genutzt wurden.

 

Botanischer Garten in Mellenthin

(Entfernung: 12 km)

In 17429 Mellenthin, Chausseeberg 1, befindet sich auf 60.000 m² der Botanische Garten und begeistert seine Besucher als  Arboretum mit der vielfältigen heimischen Pflanzenpracht. Ein ca. 4 km langes, grünes Wegenetz mit mehr als 100 Rastmöglichkeiten durchzieht das Areal.

 

Loddiner Höft

(Entfernung: 16 km)

Das Loddiner Höft, eine in das Achterwasser ragende Halbinsel südwestlich des Fischerdorfes Loddin, ist eine der landschaftlich reizvollsten Gegenden auf der Ostseeinsel Usedom. Im Südwesten des Höfts erhebt sich das Gelände zu einer Steilküste, die einen beeindruckenden Blick über das Achterwasser hin zu anderen Halbinseln von Usedom gewährt. Südöstlich von Loddin trennt die Melle, ein malerischer Arm des Achterwassers, die Halbinsel in Richtung Ückeritz ab.  

 

Usedomer Falknerhof

(Entfernung: 16 km)

Im Falknerhof in 17406 Stolpe, Landweg 1, kann man Greifvögel aus der Nähe in Form von Schautraining und Vorführungen beobachten.

 

Straußenfarm in Dargen

(Entfernung: 16 km)

Auf der Straußenfarm lassen sich die in Afrika beheimateten Großvögel bewundern. Informationstafel geben Auskunft über ihre Lebensweise in ihren Heimatgebieten. Ein Hofladen lädt zusätzlich zum Einkauf frischer hofeigener Erzeugnisse ein.

 

Wisentgehege in Prätenow

(Entfernung: 18 km)

Das Wisentgehege lädt den Besucher zum Spaziergang ein. Man kann die urwüchsigen, in Deutschland in freier Wildbahn ausgestorbenen Tiere ungestört beobachten.

 

Wolgastsee

(Entfernung: 20 km)

Der Wolgastsee befindet sich im Nordosten der Insel, in der Nähe des Ortes 17419 Korswandt  und lädt im Sommer zum Ruder- oder Tretbootfahren und Angelnein. Anschließend kann man sich im Restaurant „Idyll am Wolgastsee“ verwöhnen lassen.

 

Der Golm

(Entfernung: 20 km)

Mit 69 Metern ist der Golm die höchste Erhebung auf der Insel Usedom und ein Naturschutzgebiet. Er befindet sich im südöstlichen Zipfel der Insel, in der Nähe des Fischerdorfes Kamminke, nicht weit entfernt von der deutsch-polnischen Grenze. Im zweiten Weltkrieg wurden rund 20.000 zivile Opfer auf dem Golm bestattet und damit ist der Golm die größte Kriegsgräberstätte in Mecklenburg-Vorpommern. Eine mahn- und Gedenkstätte mit Informationstafeln erinnert daran.

 

Pferdehof Will in Ahlbeck

(Entfernung: 20 km)

Der Pferdehof Will in 17419 Ahlbeck, Gothenweg 14, lädt zu Ausritten oder Kutschfahrten in die herrliche Natur im Hinterland der Kaiserbäder ein. Hier kann man die reizvolle Landschaft mit ihren natürlichen Sehenswürdigkeiten genießen, fernab der Bädertouristik.

 

Kletterwald Usedom

(Entfernung:24 km)

Im Wald von 17459 Neu Pudagla, Am Forstamt, bei Ückeritz befindet sich ein Kletterpark für Besucher ab 5 Jahren. Man kann sich entsprechend der Kondition und  des Alters den passenden Parcours auswählen. Die entsprechenden Sicherheitsausrüstungen können vor Ort ausgeliehen werden.

 

Der Mümmelsee

(Entfernung: 24 km)

Der Mümmelsee liegt zwischen Ückeritz und Bansin an einer Straße, die zum Strand /Campingplatz führt. Er liegt in dem kleinsten Naturschutzgebiet auf der Insel. Man kann bei einem Spaziergang die Natur genießen und  mit etwas Glück den Eisvogel beim Fischen beobachten. Da der See in einem Hochmoor liegt, sollte man sich unbedingt an die Wege halten, da die Gefahr des Versinkens in diesem Schwingmoor sehr groß ist. Viele Hinweistafeln geben Auskunft über die seltenen Pflanzen und Tiere dieses Naturschutzgebietes.

 

Der Schloonsee bei Bansin

(Entfernung: 27 km)

Der Schloonsee ist der zweite See in unmittelbarer Nähe des Seebades Bansin und lädt ebenfalls zu herrlichen Spaziergängen nicht weit entfernt von der Ostsee-Promenade ein. Der See ist 14 Hektar groß und drei Meter tief.

 

Tropenhaus Bansin

(Entfernung: 27 km)

Das Tropenhaus in 17429 Bansin, Goethestr. 10, ist nicht nur bei schlechtem Wetter ein Geheimtipp. Der Bestand an exotischen Tieren und Pflanzen ist mit ca. 150 Tieren sehr umfangreich.  Die Artenvielfalt reicht von Leguanen über Schlangen und Vögeln bis hin zu Affen und Ziegen.

 

Seebädertour Bansin

(Entfernung: 27 km)

Von der Seebrücke in Bansin oder alternativ auch von Ahlbeck oder Heringsdorf aus, kann man eine herrliche Schiffstour auf der Ostsee unternehmen, die sogenannte Seebädertour. Man genießt von Bord aus das herrliche Inselpanorama mit den unterschiedlichen Küstenformen und langen weißen Sandstränden. Das Schiff läuft die bekannten Kaiserbäder der Ostseeküste Usedoms an. 

 

Koserower Kliff

(Entfernung: 31 km)

Das 60 m hohe Koserower Kliff bietet einen herrlichen Blick auf die Ostsee und die Steilküste rechts und links. In Koserow bietet sich zusätzlich ein lohnender Abstecher in die älteste Kirche der Gegend, die aus dem 13. Jahrhundert stammt.

 

Tauchgondel Zinnowitz

(Entfernung: 38 km)

Am Ende der Zinnowitzer Seebrücke befindet sich die Tauchgondel. Ostsee einmal anders! Bei einem 30-minütigen Tauchgang kann man einen besonderen Einblick in die Unterwasserwelt der pommerschen Ostseeküste erhalten.

 

Tierpark Wolgast

(Entfernung: 40 km)

Im Wolgaster Tierpark im Tannenkamp leben ca. 400 Tiere in 52 Arten. Die Haltung erfolgt so naturnah wie möglich, was dem Besucher die Chance gibt, die Tiere in ihrem natürlichen Verhalten beobachten zu können. Es gibt u.a. Wölfe, Bären, Affen, Kängurus, Pfauen zu sehen, besondere Aufmerksamkeit ziehen die vielen Nager in der Mauseküche auf sich. Der Tierpark liegt windgeschützt in einem weitläufigen Waldstück und bietet Kindern zusätzlich einen interessanten Spielplatz.

 

Hafenrundfahrt Wolgast

(Entfernung: 40 km)

Bei der Hafenrundfahrt mit dem „Stralsunder“, Start im Sadthafen, fahren Sie direkt an der Wolgaster Peenewerft entlang und können einen Blick auf die Schiffsneubauten werfen. Es gibt viele Informationen, „gesalzen“ mit einer guten Portion Seemannsgarn.

 

Angelfahrten mit der „Klaus Störtebecker“

(Entfernung: 40 km)

Die „Klaus Störtebecker“ startet im Stadthafen von Wolgast zu den Plätzen, an denen große Chancen bestehen, Speisefisch zu fangen. Für das geplante Fanggebiet ist eine Fischerei- und Angelerlaubnis erforderlich. Diese Papiere können im Bedarfsfall im Angelladen erwerben.

 

Topsegelschoner „Weiße Düne“

(Entfernung: 40 km)

Im Stadthafen liegt ebenfalls der alte Segler „Weiße Düne“ aus dem Jahr 1909. Sie können mit ihm zum Beispiel eine Rundfahrt durch das Achterwasser mit besonderen Blicken auf das unberührte Hinterland erleben. Nebenbei verwöhnt Sie der Smutje mit leckerem Fisch.

 

Halbinsel Gnitz

(Entfernung: 43 km)

Die Halbinsel Gnitz erreicht man über den Ort Lütow, in dessen Nähe man ein Großsteingrab besichtigen kann. Die Halbinsel liegt zwischen Achterwasser, Peenestrom und Krumminer Wiek. Die Gegend ist gut für Wanderungen und Radtouren geeignet.

 

Schmetterlingsfarm Trassenheide

(Entfernung: 44 km)

In 17449 Trassenheide, Wiesenweg 5 befindet sich die 2600m² Freiflughalle, in der 1500 bis 2000 Schmetterlinge aus den tropischen Regionen der Welt. Zusätzlich gibt es eine Schmetterlings-Puppenstube, eine Mineralien- und Asiaausstellung, ein Dunkelkabinet sowie ein Insektarium

 

Buddenhagen  „Wald der Sinne“

(Entfernung: 45 km)

Sie erreichen den Wald der Sinne, indem Sie auf der B111 zwischen Wolgast und Gützkow in

Buddenhagen der Beschilderung „Wald der Sinne“ folgen. Bei einem Spaziergang in gesunder Natur sind auf dem Lehrpfad viele Erlebnisstationen für Jung und Alt installiert. So können z.B. Geräusche erzeugt werden, die sonst nur vom Specht zuhören sind, oder man kann auf dem Barfußpfad verschiedene Untergründe hautnah spüren.

 

Insel-Safari (Wolgast, Am Hünengrab 26)

(Entfernung: 49 km)

Eine Insel-Safari lässt sich über Internet buchen. Es gibt verschiedene Tagestouren mit 7 oder 10 Stunden, zu denen man direkt von der Unterkunft abgeholt wird. Es ist eine gute Möglichkeit die Fauna und Flora Usedoms aus einer anderen Perspektive zu erleben und zu entdecken.

 

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele auf Usedom und in der näheren Umgebung

 

Weitere Freizeittipps Usedom

 

Golfpark Usedom

(Entfernung: 8 km)

In Balm liegen auf einer romantischen Anhöhe zwei traumhafte 18-Loch- Golfplätze, von denen man einen herrlichen Blick auf das Achterwasser hat. Die Golfplätze gehören zu einer Hotelanlage

des Golf- und Wellnesshotels Balm.

 

Piraten der Ostsee, Abenteuer-Minigolf

(Entfernung: 44 km)

In Trassenheide befindet sich der einmalige, gepflegte  Abenteuer-Minigolfpatz mit 18 einzigartigen, originellen Bahnen auf einer 3500 m² großen Fläche.

 

Ostseetherme Heringsdorf

(Entfernung: 29 km)

Die Ostseetherme liegt zentral in Heringsdorf, allerdings ebenso in Ahlbeck und Bansin. In der jeweiligen Badelandschaft lässt sich die Wärme des heilsamen Thermalwassers genießen.

 

Theater „Blechbüchse“ Zinnowitz

(Entfernung: 38 km)

Theater, Musik und Literatur wechseln einander ab. Im Sommer gibt es zum theatereigenen Angebot auch Gastspiele von Schriftstellern und Musikern. Betrieb ist das gesamte Jahr hindurch. Zur „Spezialität des Hauses gehören zum Jahreswechsel die Neujahrskonzerte. 

Hier finden Sie uns

Bungalowsiedlung B3

(LieperWeg)

17406 Rankwitz / OT Quilitz

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

+49 175 36 56 929

 

oder buchen Sie ganz bequem online unter:

http://www.fewo-direkt.de/ferienwohnung-ferienhaus/p2364294?flspusage=fl

(hier finden Sie auch die aktuellen Preise)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Henning Rusack